Sozialbonus für die Lieferung von Erdgas

Seit Dezember 2009 gibt es den so genannten Gasbonus, eine Vergünstigung der Ausgaben privater Haushalte für die Gaslieferung: Durch einen Rabatt auf die Erdgasrechnung bietet die Regierung wirtschaftlich benachteiligten Familien Unterstützung durch Einsparungen auf die jährlichen Gesamtkosten für die Erdgaslieferung.

Der Bonus gilt ausschließlich für Erdgas aus dem Netz (nicht für Gas aus Flaschen oder für LPG), das am Wohnsitz verbraucht wird. 

Wer hat Anrecht auf die Förderung? 

Anrecht auf den Bonus haben alle Haushalte mit einem Liefervertrag für Erdgas ausschließlich für die Wohnsitzadresse unter folgenden Voraussetzungen:

  • Familie mit einem ISEE-Indikator von maximal 8.107,50 Euro
  • Familie mit mehr als 3 zu Lasten lebenden Kindern und einem ISEE-Indikator von maximal 20.000 Euro
  • Gasmessgerät, welches höchstens der Klasse G6 entspricht (die Klasse des Messgeräts hängt von der Gasmenge ab, die an einen Abnahmepunkt geliefert werden kann und unterscheidet Haushalte von industriellen oder gewerblichen Abnehmern. Dieser Parameter wird vom Vertreiber geprüft).

Die Begünstigung wird Kunden mit individuellem Liefervertrag (direkte Haushaltskunden) oder Benutzern von Anlagen in Mehrfamilienhäusern (indirekte Haushaltskunden) gewährt.

Was sind direkte Kunden?

Direkte Kunden sind direkte Inhaber eines Liefervertrags für Erdgas (individuelle Lieferung) am Wohnsitz (Familienheim). Die Inhaber sind daher stets natürliche Personen: Das Ansuchen um den Bonus darf nur vom Vertragsinhaber gestellt werden.

Was sind indirekte Kunden?

Indirekte Haushaltskunden sind nicht direkte Inhaber eines Liefervertrags für Erdgas am Wohnsitz, sondern beziehen ihr Erdgas aus der Anlage in Mehrfamilienhäusern (zentralisierte Lieferung). In diesem Fall muss der Antragsteller nicht zwingend dem Vertragsinhaber für die zentralisierte Lieferung entsprechen. Bei besagtem Vertragsinhaber kann es sich um eine natürliche oder eine Rechtsperson (das Mehrfamilienhaus) handeln.

Haben Personen, die gleichzeitig Inhaber individueller und zentralisierter Lieferverträge sind, Anrecht auf den Bonus?

Ja, der Bonus gilt auch für gemischte Lieferformen (z. B. individuelle Lieferung für Warmwasser und Lebensmittelzubereitung, zentralisierte Lieferung für Heizung), sofern der Antragsteller die Anforderungen erfüllt.

Kann ein Bonus für die Belieferung der Anlagen eines Mehrfamilienhauses beantragt werden?

Nein, der Bonus für zentralisierte Lieferungen darf nur für Lieferungen zur Versorgung von Wohneinheiten beantragt werden.

So wird der Bonus beantragt

Der Antrag auf Genehmigung der Vergünstigung muss in der Wohnsitzgemeinde oder einer von besagter Gemeinde bestimmten Einrichtung eingereicht werden. Hierzu wird das in der Gemeinde aufliegende oder über die Webseite der Behörde AEEGSI www.arera.it verfügbare Formular verwendet.

Gültigkeitsbeginn und -dauer des Bonus 

Das Anrecht auf den Bonus beginnt mit dem ersten Tag des zweiten Monats nach der Eingabe des Förderantrags in das Informatiksystem SGAte durch die Gemeinde. Besagtes System wurde von ANCI eigens eingerichtet, um den für die Verwaltung des Sozialbonus erforderlichen Informationsaustausch zwischen Gemeinden und Energielieferanten zu gewährleisten.

Der für wirtschaftliche Bedürftigkeit vorgesehene Bonus hat eine Gültigkeitsdauer von zwölf (12) Monaten ab obigem Anlaufdatum. Der Antrag auf Erneuerung muss mindestens einen Monat vor dem Ablaufdatum in der Wohnsitzgemeinde eingereicht werden und wird andernfalls als Neuantrag behandelt.

Die Erneuerung erfolgt lediglich, wenn die Zulassungsbedingungen weiterhin erfüllt sind (ISEE, Wohnsitz, etc.).

ACHTUNG: Falls die Voraussetzungen für die Genehmigung des Bonus nicht mehr gegeben sind (z. B.: neuer Inhaber des Liefervertrags), muss der Kunde den Lieferanten benachrichtigen. Bei widerrechtlicher Inanspruchnahme des Bonus wird ein Einzugsverfahren für die bezogenen Beträge eingeleitet.

Höhe des Bonus

Der Betrag der Begünstigung wird von der Behörde für Strom und Gas AEEGSI jeweils am 31. Dezember für das Folgejahr festgelegt.

Die Höhe variiert wird nach folgenden Kriterien:

  • Verwendungstyp des Erdgases (nur Lebensmittelzubereitung und Warmwasser oder Lebensmittelzubereitung, Warmwasser und Heizung);
  • Anzahl der Bewohner einer Wohneinheit;
  • Klimazone des Wohnsitzes (so kann der spezifische Heizbedarf je nach Ort berücksichtigt werden);

Weitere Informationen

finden Sie auf der
Internetseite der AEEGSI 
www.arera.it
 

oder unter der grünen Nummer 
800 166 654